Infos & Normen zu Schutzhandschuhen

Normen, Prüfungen und Proben

PSA Klasse

Alle PSA Ausrüstungen sind entsprechend der gedeckten Risiken in 3 Kategorien klassifiziert.
Risikostufe Prüfung des Types von PSA Herstellungsprüfung
niveau1 Geringe Risiken Herstellungsbescheinigung des Herstellers In der Verantwortung des Herstellers
niveau2 Hohe Risiken Durch Zertifizierungsstelle erstelte EG Baumusterprüfung In der Verantwortung des Herstellers
niveau3 Tödliche Gefahren Durch Zertifizierungsstelle erstelte EG Baumusterprüfung Herstellungsprüfung durch Zertifizierungsstelle (Die Produkte müssen die Anforderungen des Qualitätssicherungssystems ISO 9000 erfüllen).
0 Schutzhandschuhe gegen geringe Risiken

EN 420:2003
Allgemeine Anforderungen an Schutzhandschuhe :

pH-neutral (zwischen 3,5 und 9)
Unschädlichkeit (weder die Herstellung des Schutzhandschuhs, noch die die verwendeten Materialien, noch jeglicher Qualitätsverlust aus dem normalen Gebrauch des Handschuhs darf un keinem Fall die Gesundheit oder Hygiene des Tragenden schädigen)
Groβe
Fingerfertigkeit
Besonderheiten für Lederhandschuhe :
- beinhaltet Chrom VI
- Wasserdampfdurchlässigkeit

0 Schutshandschuhe gegen mittlere Risiken



Handschuhe gemäβ der europäischen Norm EN420: 2003 haben eine Leistungsklasse für die mechanischen Eigenschaften in Anpassung an ihre Funktion entsprechend der Norm EN 388:2003 Die diese nach Testergebnissen einstuft.

Einige Handschuhe können zudem für spezifische Anwendungen wie z. B. Kälte (EN511:2006), Hitzekontakt bis zu 100°C (EN407:2004) und Wasserundurchlässigkeit (EN374-2:2003).

Die Leistungsniveaus sind in aufsteigender Reihenfolge, von Level 0 mit der geringsten Leistung an, gegliedert. Diese Klassen sind immer in der gleichen Ordnung neben dem Piktogramm, das die Norm anzeigt, aufgeführt.
risques mécanique EN 388:2003
Schuttzhandschuhe gegen mechanische Risiken

a. Abriebfestigkeit (0 bis 4)
b. Schnittfestigkeit (0 bis 5)
c. Zerreiβfestigkeit (0 bis 4)
d. Lochwiderstand (0 bis 4)

Diese Niveaus sind auf der Handfläche des Schutzhandschuhs garantiert.

EN 511:2006
Schutzhandschuhe vor Kälte

a. Widerstand gegen konvektive Kälte (0 bis 4)
b. Widerstand gegen Kontaktkälte (0 bis 4)
c. Wasserdurchlässigkeit (0 oder 1)


risque incendie EN 407:2004
Schutzhandschuhe gegen thermische Risiken

a. Brennverhalten (0 bis 4)
b. Kontaktwärme (0 bis 4)
c. Konvektive Hitze (0 bis 4)
d. Strahlungswärme (0 bis 4)
e. Beständigkeit gegen kleine flüssige Metallteile (0 bis 4)
f. Beständigkeit gegen grosse Mengen flüssiges Metall (0 bis 4)

Schutzhandschuhe gegen tödliche Risiken



Schutzhandschuhe gemäβ der europäischen Norm EN 420:2003 haben eine Leistungsklasse für die Eingenschaftenbesonderer Anwendungen so wie Hitzekontakt mit Temperaturen über 100°C (EN407:2004) und chemische Risiken (EN374-3:2003).


risque pénétration EN 388:2003

EN 374:2003 Schutzhandschuhe gegen chemische Risiken und Mikroorganismen
EN 374-1:2003 Bezeichnung und Leistungsanforderungen
EN 374-2:2003 Resistenz gegen Durchlässigkeit (1 bis 3)
EN 374-3:2003 Resistenz gegen Durchdringung (0 bis 6)

risque micro organismes EN 374-2:2003
Schutzhandschuhe gegen Mikroorganismen.
Ein gegen Bakterien resistenter Schutzzhandschuh gemäβ der Norm EN374-2:2003 ist ein wasserdichter Handschuh, der mindestens Level 2 beim Durchlässigkeitstest erreicht. Die Undurchlässigkeit des Handchuhs wird nach dem ISO 2859 Verfahren gemessen, dieses definiert 3 akzeptierte QualitätslevelAQL (Acceptable Quality Level).

• Level 3 muss ein AQL bei 0.65 haben
• Level 2 muss ein AQL bei 1.5 haben
• Level 1 muss ein AQL bei 4.0 haben


EN374-3:2003


Schutzhandschuhe gegen cheische Risiken
Die Leistungsklassen bei Durchdringung beschreiben die zeitliche Dauer die schädliche Flüssigkeiten benötigen um das getestete Produkt vollständig zu durchdringen und sind im Folgenden aufgeführt :
Leistungs- niveau Durchdringzeit
1 > 10 min.
2 > 30 min.
3 > 60 min.
4 > 120 min.
5 > 240 min.
6 > 480 min.
Ein gegen chemische Produkte resistenter Schutzhandschuh ist ein wasserdichter Handschuh gemäβ der Norm EN 374-2: 2003 und hat ein Leistungsniveau von mindestens 2 bezüglich drei Produkten der unten angezeigten Liste :

A = Methanol ;
B = Acetone ;
C = Acetone-Nitrile
D = Dichloromethan ;
E = Karbon-Disulfid ;
F = toluen ;
G = Diethylamin ;
Y = Tetrahydrofuran ;
I = Äthyl Acetat ;
J = N-heptan ;
K = Sodium Hydroxid 40% ;
L = Sulfursäure 96%